Anleitung – Montage von Folien



WIR SIND BRANDING.


Grundsätzlich erfordern Montage und Verklebung viel handwerkliches Geschick und Übung. Unsere Anleitungen können deshalb nur einen kleinen Überblick geben und ersetzen nicht Ausbildung und Erfahrung!


Benötigte Werkzeuge



  • Reinigen

    Spiritus (bei geeigneten Flächen) oder Glasreiniger, Küchenrolle (weiss ohne Druck), idealerweise Staubfreies Tuch
  • Schneiden

    Schere, Teppichmesser oder idealerweise Proficutter
  • Positionieren

    Malerkrepp oder Klebeband, am besten Gaffatape
    Wasserwage, Zollstock
  • Auftragen

    Rakel
    Bei Nassverklebung zusätzlich Sprühflasche mit Seifenlauge/ Wasser Gemisch



    Kurzbeschreibung Übersicht



    Temperaturhinweise

    Temperaturhinweise

    Großen Einfluss auf eine erfolgreiche Verklebung hat auch das Wetter, sogar bei Verklebung in Innenräumen. Relevant sind hier insbesondere Verklebungstemperatur, Temperaturdifferenzen, Luftdruck und Luftfeuchtigkeit.

    Temperatur zur Verarbeitung bei Trockenverklebung

    Am besten eignet sich eine Verarbeitungstemperatur von 8 – 16°C.
    Bei Kälte kann sich die Folie beim Abziehen des Übertragungstapes leicht vom Untergrund ablösen. Bei zu großer Hitze bleibt die Folie schneller am Untergrund kleben, was eine eventuelle Blasenbildung verstärkt.


    Temperatur zur Verarbeitung bei Nassverklebung

    Am besten eignet sich eine Verarbeitungstemperatur von 15 – 20°C.
    Bei Kälte kann sich die Folie beim Abziehen des Übertragungspapiers leicht vom Untergrund ablösen. Bei zu großer Hitze bleibt die Folie schneller am Untergrund kleben, was eine eventuelle Blasenbildung verstärkt.


    Verwendung eines Heissluftföhnes

    Bei Kälte kann die Benutzung eines Heissluftföhns helfen. Hiermit können der Untergrund, sowie die Folie (nach Verklebung und vor Abziehen des Transferpapiers) angewärmt werden.
    Ein Heissluftföhn ist auch ideal zum entfernen von Folien.

    ACHTUNG:

    Besonders bei Kälte und auf Glasscheiben (im Besonderen bei VSG- Verbundsicherheitsglas) ist darauf zu achten, eine gemäßigte Temperatur zu verwenden, da es leicht zu Spannungsrissen in der Scheiben kommen kann. Der Temperaturunterschied zwischen Aussentemperatur und Heissluft darf nicht zu hoch sein! Regel: Was der eigenen Hand zu warm ist, ist auch der Scheibe und Folie zu warm!

    Nassverklebung (bei flächigen Elementen/ Grafiken)

    Nassverklebung (bei flächigen Elementen/ Grafiken)

    Nur möglich bei Verwendung von Applikationstape aus Papier!

    Nassverklebung

    Nassverkleben empfiehlt sich bei größeren Folienflächen.
    Streichen Sie die Folie auf glatten Untergrund nochmal vorsichtig aus, so daß die Folie richtig am Übertragungspapier klebt.
    Entfernen Sie das Trägerpapier vom Aufkleber/ Schriftzug und besprühen Sie die Klebebuchstaben/ Logos und die zu beklebende Oberfläche mit etwas Seifenlauge-Wasser-Gemisch (wenige Tropfen nicht rückfettendes Spülmittel auf 1 Liter Wasser). Je mehr Spülmittel, desto mehr gleitet die Folie und umso länger benötigt die Folie für die Anhaftung.

    Positionierung & Anbringung

    Positionieren Sie den Aufkleber/ Schriftzug an der vorgereinigten Stelle. Der Aufkleber läßt sich noch vorsichtig verschieben.
    Ein vorsichtige Korrektur der Position kann jetzt noch durchgeführt werden.
    Streichen mit einem Rakel beginnend von der Mitte darüber und drücken das Wasser bzw. Blasen zum Rand hin heraus.
    Jetzt empfiehlt es sich noch einige Zeit zu warten (siehe oben), bevor Sie das Transferpapier entfernen können.
    Prüfen Sie vorsichtig die Haftung der Folie. Sprühen Sie nach Anhaftung der Folie das Papierübertragungstape mit der Sprühflasche ein.
    Warten Sie einige Minuten, bis das Wasser durch das Papiertape diffundiert ist und die Klebekraft zur Folie aufgeweicht hat. Zum idealen Zeitpunkt kann das Übertragungstape leicht abgezogen werden.

    Hinweis

    Beim Nass-Aufziehen verlängert sich die Reaktionszeit des Klebers bis zum Erreichen der Endklebkraft. Zwischen Kleber und Haftgrund bildet sich ein geschlossener Wasserfilm und die Folie haftet zunächst nur geringfügig.
    Im Laufe der Zeit diffundiert der Wasserfilm nach außen und die Folie kann ihre volle Klebkraft entwickeln.
    Nass verklebt werden sollte nur bei entsprechend warmem Wetter, bzw. Umgebungstemperaturen von > 16°C.


    Temperatur zur Verarbeitung

    Am besten eignet sich bei Trockenverklebung eine Verarbeitungstemperatur von 15 – 20°C.
    Bei Kälte kann sich die Folie beim Abziehen des Übertragungspapiers leicht vom Untergrund ablösen. Bei zu großer Hitze bleibt die Folie schneller am Untergrund kleben, was eine eventuelle Blasenbildung verstärkt.

    Bei Kälte kann die Benutzung eines Heissluftföhns helfen. Hiermit können der Untergrund, sowie die Folie (nach Verklebung und vor Abziehen des Transferpapiers) angewärmt werden.

    Trockenverklebung (bei Schriften und filigranen Elementen)

    Trockenverklebung (bei Schriften und filigranen Elementen)

    Trockenverklebung (bei Schriften und filigranen Elementen)

    Schriftzüge und schmale Aufkleber kann man trocken verkleben, da sich bei wenig Klebefläche ev. auftretenden Luftblasen leicht ausarbeiten lassen.

    Bei geeigneten Grafiken verwenden wir teilweise Luftkanalfolie. Diese läßt sich einfacher blasenfrei verkleben!

    Temperatur zur Verarbeitung

    Am besten eignet sich bei Trockenverklebung eine Verarbeitungstemperatur von 8 – 16°C.
    Bei Kälte kann sich die Folie beim Abziehen des Übertragungspapiers leicht vom Untergrund ablösen. Bei zu großer Hitze bleibt die Folie schneller am Untergrund kleben, was eine eventuelle Blasenbildung verstärkt.

    Bei Kälte kann die Benutzung eines Heissluftföhns helfen. Hiermit können der Untergrund, sowie die Folie (nach Verklebung und vor Abziehen des Transferpapiers) angewärmt werden.



    Kurzbeschreibung Trockenverklebung



    1. Paket erhalten

    1. Paket erhalten


    2. Vorsichtig Auspacken

    2. Vorsichtig Auspacken


    3.  Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier (Wachspapier) auf ebene saubere Fläche legenund mit beigelegtem Rakel glattstreichen

    3. Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier (Wachspapier) auf ebene saubere Fläche legen
    und mit beigelegtem Rakel glattstreichen


    4.  Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier an Wand platzierenund ausrichten

    4. Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier an Wand platzieren
    und ausrichten


    5.  Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier an Wand fixierenund mittig ankleben!

    5. Folie mit Übertragungstape auf Trägerpapier an Wand fixieren
    und mittig ankleben!


    6. Übertragungstape (transparent) von unterem Träger-Wachspapier trennen,Elemente müssen auf oberer Trägerfolie bleiben!

    6. Übertragungstape (transparent) von unterem Träger-Wachspapier trennen,
    Elemente müssen auf oberer Trägerfolie bleiben!


    7. Folie mit transparentem Übertragungstape an Wand einseitig anrakeln,dann mittleren Klebestreifen entfernen

    7. Folie mit transparentem Übertragungstape an Wand einseitig anrakeln,
    dann mittleren Klebestreifen entfernen


    8. Trägerpapier (transparent) von Wachspapier trennen,Elemente müssen auf oberer Trägerfolie bleiben!

    8. Trägerpapier (transparent) von Wachspapier trennen,
    Elemente müssen auf oberer Trägerfolie bleiben!

    Wachspapier am besten von der Mitte aus und Stück für Stück abziehen!

    9. Folie mit Übertragungstape  an Wand anrakeln (andere Seite)

    9. Folie mit Übertragungstape an Wand anrakeln (andere Seite)


    10. Klebestreifen vom Trägerpapier (transparent) abziehen

    10. Klebestreifen vom Trägerpapier (transparent) abziehen


    11. Übertragungspapier (transparent) vorsichtig flach abziehen

    11. Übertragungspapier (transparent) vorsichtig flach abziehen


    12. Fertig!

    12. Fertig!

    Left Menu Icon
    Menu